suchen

Wähle deinen Bezirk aus

15. Dezember 2017

Der Stoffdealer

Alles begann mit einem Brainstorming. Jugendliche von spacelab wollten einen Film drehen. In dem entstandenen Kurzfilm „Der Stoffdealer“ greifen die Mitwirkenden verschiedenste jugendrelevante Themen auf – von Arbeitslosigkeit, Abhängen im Park, Gefälligkeiten und Missverständnissen bis zu Stress mit der Polizei und neuen Zukunftsperspektiven. Es geht um Freundschaft, Flirts und Liebe.


Die jungen Filmemacher_innen haben ihre Geschichte mit einem Augenzwinkern geschrieben. Sie erleben oft, dass sie schief angeschaut oder so mancher Straftat verdächtigt werden, wenn sie ihre Freizeit im Park verbringen, mit Freunden abhängen.... In ihrem Kurzfilm „Der Stoffdealer“ spielen die Jugendlichen bewusst mit diesen Vorurteilen, bauen Irritationen ein und bringen die Vorurteile in ihrem gefinkelten Drehbuch auf eine humoristische Ebene.

Wie der Film entstand
Die Story, die die Jugendlichen beim Brainstorming entwickelt haben, wurde auf einem Flipchart zusammengefasst und die inhaltlichen und technischen Abläufe erarbeitet. Das Team kreierte Charaktere, sah sich die Drehorte an, machte eine Liste des benötigten Equipments, teilte die Arbeitsbereiche (Kamera, Ton, Schnitt) und die Rollen ein, erstellte einen Zeitplan und machte sich Gedanken über Requisiten und Filmmusik. Da das Drehbuch erst zwei Tage vor Drehbeginn fertig wurde, hatten die Schauspieler_innen fast keine Zeit, den Text zu lernen. Das Skript war in erster Linie als Vorgabe gedacht, im Großen und Ganzen wurden die Dialoge improvisiert.

Dreh und Schnitt
Los ging es an einem Samstag um 9 Uhr. Insgesamt dauerten die Dreharbeiten 10 Stunden, gefilmt wurde an drei Orten (Park, Schneiderei, Prater). Die teilnehmenden Jugendlichen übernahmen mehrere Aufgaben am Set und hielten den ambitionierten, sehr langen Drehtag durch. Parallel dazu wurde mit einer Actioncam das Geschehen gefilmt, und aus diesem Material entstand später das Making Of. Eine Woche danach wurde das Material gesichtet und für den Schnitt vorbereitet. Ein paar arbeitsintensive Wochen später war der Film fertig geschnitten und vertont.

Das Ergebnis
Die Ausdauer hat sich gelohnt: Die Jugendliche bekamen Einblicke in die verschiedenen Stadien der Filmproduktion und dürfen zu Recht stolz auf diesen äußerst raffinierten Kurzfilm sein. Respekt!

 

 

Den Kurzfilm "Der Stoffdealer" könnt ihr euch hier anschauen: Film ab!

spacelab

Weitere Beiträge

{Name}

{Content}