suchen

Wähle deinen Bezirk aus

9. April 2018

Mit 19 KMH zum Safer Internet Day

Information schützt!

Am 6. Februar fand der diesjährige Safer Internet Day statt. Über 130 Länder sowie unzählige schulische und außerschulische Organisationen beteiligten sich mit diversen Aktionen an diesem Tag, um über Internet, Apps & Co aufzuklären. Auch 19 KMH war in diesem Jahr dabei!

Das Motto des Safer Internet Day „Create, connect and share respect: A better internet starts with you!“ stand und steht ganz im Sinne des Jahresschwerpunktes des Vereins Wiener Jugendzentren. Nur wer informiert ist und Bescheid weiß, kann sicher und respektvoll im Netz unterwegs sein.  Und so starteten wir am 6. Februar eine Informationsoffensive im Einkaufsquartier Döbling. Dort halten sich während der kalten Jahreszeit viele Jugendliche auf, ebenso trifft man hier auf Passant_innen jeglichen Alters. Der ideale Ort, um am Safer Internet Day Familien, Kinder, Jugendliche und nicht zuletzt auch Senior_innen mit Infos zum sicheren Surfen im Netz und darüber hinaus zu erreichen.

Für all jene, die sich am liebsten selbst informieren, hielten Stellwände und eine Wäscheleine Zeitungsartikel, Flyer, Diagramme, Comics & Co bereit. Dabei reichte das Themenspektrum von Hass im Netz, Sexting über Bildrechte sowie Fragen der Privatsphäre-Einstellungen. Diverse Spiele luden all jene ein, die sich lieber auf kreative und niederschwellige Weise mit dem Thema auseinandersetzen. So gab es ein „Safer Internet Activity“, analoge Quizformate wurden im Millionenshow-Stil durchgeführt und bei digitalen Kahoot! Quizzen konnte man alleine oder im Team antreten und das eigene Wissen auf die Probe stellen. 5 kurze Filme zu den Themenblöcken Cybermobbing, Hasspostings, Sexting und „Was weiß Facebook über dich“ gab es für all jene, die sich Wissen am liebsten audiovisuell aneignen. Die diversen Angebote zogen Passant_innen ebenso wie Jugendliche an und ermöglichten einen Dialog mit zwischen unterschiedlichen Personen und Altersgruppen.

Content Bild


Die Aktion ist sehr gut angekommen. Vor allem weibliche Teenies und Jugendliche zeigten sich interessiert und gesprächsbereit. Sie haben fast jedes Spiel und jede Aktion ausprobieren wollen und sich kritisch mit Fragen der Privatsphäre, Fragen nach Sicherheit im Netz und Fragen, was man posten sollte und was eher nicht, auseinandergesetzt. Viele Mädchen und junge Frauen waren auch sehr gut über die Nutzungsbedingungen von WhatsApp & Co informiert.

Unsere Erfahrung waren durch und durch positive. Wir konnten Passant_innen im Passieren informieren, manche haben auch länger an unserem Stand verweilt, während wir mit der Zielgruppe der Jugendlichen intensive Interaktionen hatten. Genau diese konnten wir gut über Internet, Apps & Co informieren, wobei auch wir von den jungen Menschen lernen konnten und darüber hinaus einen tieferen Einblick in ihre Social Media Nutzung bekommen haben. Für uns ein Erfolg auf ganzer Linie, bei dem der Faktor Spaß nicht zu kurz gekommen. Nun sind wir alle etwas sicherer im Netz unterwegs, weil: Information schützt!

Und dann gab’s auch noch eine kleine Überraschung: 19 KMH wurde aus 270 teilnehmenden Organisationen als eines der 4 Gewinner-Projekte des „Safer Internet Day“ ausgewählt und mit dem Gewinn eines Bubble-Soccer Workshops für die Teilnahme und das Engagement prämiert. Wir freuen uns!

19 KMH, Mobile Jugendarbeit Heiligenstadt

Weitere Beiträge

{Name}

{Content}